Ärzte Zeitung, 20.03.2015

Sepsis

Mechanismen entschlüsselt

Interleukin-3 löst anscheinend eine überschießende körpereigene Abwehrreaktion aus.

DRESDEN. Ein internationales Team von Wissenschaftlern des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden und der Harvard Medical School, USA, in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Heidelberg ist bei der Aufklärung der immunologischen Mechanismen bei der Sepsis einen Schritt näher gekommen (Science 2015; 347:1260-1265).

Die Forscher konnten die Funktion von Interleukin-3 (IL-3) bei der Sepsis entschlüsseln, teilt das Uniklinikum Dresden mit.

IL-3, das von IRA B Zellen - einer kürzlich entdeckten Klasse von Abwehrzellen - zu Beginn der generalisierten Entzündungsreaktion gebildet wird, führe zu einer überschießenden Immunreaktion.

Die Wirkung von IL-3 bei der Sepsis wurde in tierexperimentellen Versuchen unter Verwendung genetisch veränderter Mäuse, in zell- sowie molekularbiologischen Experimenten nachgewiesen. Wurde IL-3 blockiert, führte dies zu einem fast doppelt so langem Überleben der Tiere.

Die Forscher konnten zudem in zwei unabhängigen Patientenstudien nachweisen, dass Sepsispatienten mit einem erhöhten IL-3-Spiegel im Blut signifikant häufiger an Sepsis starben, unabhängig von sonstigen Risikofaktoren.

"Nach der Aufklärung der Funktion von IL-3 in der Anfangsphase der Sepsis eröffnen sich nun vielleicht neue und gezielte Therapieansätze zur Verbesserung der koordinierten Immunabwehr des Körpers", wird Dr. Georg Weber vom Uniklinikum Dresden in einer Mitteilung zitiert. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Sport nach Infarkt kann Leben retten

Wer nach einem Herzinfarkt sportlich aktiv wird oder bleibt, sorgt dafür, dass seine Überlebenschance sich deutlich erhöht, so eine Studie frisch von der EuroPrevent 2018. mehr »

TK-Versicherte erhalten E-Akte

Die Techniker Krankenkasse hat mit TK-Safe ihre bundesweite elektronische Gesundheitsakte vorgestellt. Patientenschützer und die Verbraucherzentralen pochen auf hohe einheitliche Standards. mehr »

Diese Keime machen Kliniken zu schaffen

Klinikpatienten haben einer Umfrage zufolge die größte Sorge, mit einem multiresistenten Keim infiziert zu werden. Häufig eine mediale Dramatisierung, findet ein Hygieneexperte. Einige Erreger bereiten aber Kopfzerbrechen. mehr »