71.  Verunreinigtes OP-Besteck: Experte fordert mehr Sorgfalt

[04.02.2011] Strengere Vorschriften helfen nach Ansicht eines Fachmanns für Krankenhaushygiene nicht, Pannen bei der Sterilisierung von Operationsgeräten zu verhindern. Doch bei der Umsetzung brauche es mehr Sorgfalt.  mehr»

72.  Intensivmediziner will Früherkennung bei Sepsis verbessern

[03.02.2011] Pro Jahr sterben in Deutschland 60.000 Menschen an Sepsis, hat Professor Konrad Reinhart in Erfurt betont. Unspezifische Symptome wie Fieber, Atemnot oder Hypotonie erschwerten die Diagnose.  mehr»

73.  Tipp des Tages: Schüttelfrost fehlt bei Hochbetagten

[27.01.2011] Sepsis kündigt sich bei jüngeren Menschen meist durch Schüttelfrost und drastischen Fieberanstieg an. Bei hochbetagten Menschen fehlen diese Symptome aber häufig.  mehr»

74.  Impfung gegen Staphylococcus aureus rückt näher

[25.01.2011] Ein Impfstoff gegen Staphylococcus aureus wird wohl noch mindestens zwei bis drei Jahre auf sich warten lassen. Die Veröffentlichung erster Studienergebnisse steht aber kurz bevor. Beim Praxis Update wird Professor Fred Zepp aktuell berichten.  mehr»

75.  Jena soll Hochburg der Sepsis-Forschung werden

[29.10.2010] An dem mit Bundesmitteln geförderten Zentrum am Universitätsklinikum Jena sollen über 100 Ärzte verschiedener Disziplinen arbeiten.  mehr»

76.  Arbeitsgruppe will Vorschläge für bessere Klinikhygiene vorlegen

[07.09.2010] Nach dem Tod von drei Babys durch eine verunreinigte Infusionslösung in der Mainzer Uniklinik will die Koalition in Berlin die Hygiene-Bedingungen in Kliniken rasch verbessern. Dazu wurde eine parlamentarische Arbeitsgruppe eingesetzt, die Vorschläge erarbeiten soll.  mehr»

77.  Pneumokokken-Impfung für Raucher in USA empfohlen

[03.09.2010] Raucher haben ein vierfach erhöhtes Risiko für invasive Pneumokokken-Erkrankungen. Deshalb rät die US-Impfkommission in ihren aktuellen Empfehlungen, jetzt auch erwachsene Raucher jeden Alters gegen die Bakterien zu impfen.  mehr»

78.  Babytod in Mainz: Klärung der Todesursache ungewiss

[30.08.2010] Die Ursache für den Tod von drei Babys, die in der Mainzer Uniklinik verseuchte Nährlösung bekamen, wird möglicherweise nie zweifelsfrei geklärt. Es sei durchaus möglich, dass sich die Rechtsmediziner auch in ihrem endgültigen Obduktionsergebnis nicht festlegen könnten, sagte der Leitende  mehr»

79.  Säuglingstod in Mainz - Glasflasche im Visier der Ermittler

[27.08.2010] Nach dem Tod von drei Säuglingen an der Uniklinik Mainz zeigen erste Untersuchungsergebnisse in eine andere Richtung als zunächst vermutet - der Klinik ist wohl gar kein Vorwurf zu machen. Die Ermittlungen kreisen nun um eine beschädigte Glasflasche.  mehr»

80.  Nach Babytod in Mainz - Externe Experten unterstützen Uniklinik

[27.08.2010] Die Mainzer Uniklinik hat externe Experten einbezogen, um die Ursache für den Tod von drei Babys zu klären, die eine verseuchte Nährlösung erhalten haben. Die Experten sollen unter anderem prüfen, ob bei der Herstellung von Infusionen die Hygienerichtlinien eingehalten werden, sagte der  mehr»