Ärzte Zeitung, 09.07.2007

WHO warnt vor Tuberkulose in Europa

KOPENHAGEN (dpa). Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt vor einer zunehmenden Ausbreitung der Tuberkulose (TB) in Europa. Wie die europäische Zentrale der UN-Organisation in Kopenhagen angab, sind allein im Jahr 2005 nach neuen Schätzungen 445 000 Menschen in Europa erkrankt. 66 000 starben an TB.

Am Freitag trafen sich Experten der 32 Mitgliedstaaten in Den Haag, um eine Deklaration zu Tuberkulose aufzusetzen. Sie soll bei einem von der WHO initiierten Ministertreffen "All Against Tuberculosis" am 22. Oktober in Berlin präsentiert werden.

Vor allem in Osteuropa verbreiten sich nach WHO-Angaben gegen Medikamente resistente Bakterienstämme. Bei sieben Prozent der von Ärzten in Europa behandelten Tuberkulose-Patienten sind die derzeit verfügbaren Medikamente praktisch unwirksam.

Topics
Schlagworte
Tuberkulose (295)
Innere Medizin (35259)
Organisationen
WHO (3128)
Krankheiten
Tuberkulose (837)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »