Ärzte Zeitung, 26.08.2008

Erfolg gegen extrem multiresistente TB-Keime

NEU-ISENBURG (eis). Auch gegen extrem multiresistente (XDR) Tuberkulose-Erreger gibt es erfolgversprechende Therapien. Das hat jetzt eine Studie in Sibirien ergeben (Lancet online).

Von den 608 TB-Patienten der Studie hatten fünf Prozent XDR-Tuberkulose. Die Erreger gelten als XDR, wenn sie sowohl auf die Standardmittel Rifampicin und Isoniazid als auch auf eins der Fluorchinolone nicht mehr ansprechen und zudem resistent sind gegen ein injizierbares Tuberkulostatikum (Amikacin, Capreomycin oder Kanamycin).

Mit Fünffach-Kombinationen gegen jeweils den speziellen XDR-Stamm sprachen 50 Prozent der Betroffenen auf die Therapie an.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »