Ärzte Zeitung, 11.12.2011

Schwangere auch post partum Tb-gefährdet

LONDON (ple). Frauen haben offenbar während der Schwangerschaft und innerhalb eines halben Jahres post partum ein erhöhtes Tuberkulose-Risiko.

Das geht aus den Ergebnissen einer retrospektiven Studie in England hervor, für die Daten von mehr als 192.000 Frauen mit mehr als 264.000 Schwangerschaften - erhoben in den Jahren zwischen 1996 und 2008 - ausgewertet wurden (Am J Respir Crit Care Med 2011; online 8. Dezember).

Wie die Forscher um den Infektiologen Dr. Ibrahim Abubakar aus London berichten, lag die Tuberkulose-Rate während der Schwangerschaft und post partum bei 15,4, danach bei 9,1 pro 100 000 Personenjahre.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

„Opioide niemals als Add-on-Therapie!“

Für die Dauertherapie bei mittleren bis starken Schmerzen gibt es keine verträglicheren Analgetika als retardierte Opioide, betont Schmerzmediziner Norbert Schürmann. Daneben kritisiert der Schmerzexperte die Fixiertheit auf Morphin. mehr »