Ärzte Zeitung, 07.06.2004

Aventis Pasteur entwickelt Vakzine gegen Vogelgrippe

NEU-ISENBURG (eis). Aventis Pasteur wird einen experimentellen Impfstoff gegen das Vogelgrippe-Virus herstellen. Eine entsprechende Abmachung sei mit den US-National Institutes of Health (NIH) getroffen worden, teilt das Unternehmen mit.

Ein verändertes Vogelgrippe-Virus wird von Forschern als potentieller Erreger einer Grippe-Pandemie angesehen. Nach WHO-Angaben wäre bei einer solchen weltweiten Epidemie allein in den Industrieländern mit bis zu 650 000 Todesfällen zu rechnen. Ein Pandemie-Impfstoff zum Schutz wird daher international als äußerst wichtig angesehen.

Aventis Pasteur wird in Swiftwater im US-Staat Pennsylvania zunächst 8000 Dosen der Vakzine gegen die im vergangenen Jahr in Asien zirkulierenden Vogelgrippe-Viren nach den Vorgaben der NIH produzieren. Danach seien klinische Studien geplant.

"Diese Kooperation mit der Regierung ist für uns äußerst wichtig, um Erfahrungen zu machen, wie sich ein sicherer und wirksamer Impfstoff in schnellstmöglicher Zeit produzieren läßt", so ein Unternehmenssprecher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Kinder suchtkranker Eltern brauchen mehr Beachtung

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, fordert eine bessere Versorgung und Betreuung der Kinder von Suchtkranken. Kinder von Suchtkranken sind diesmal Schwerpunkt des Drogenberichts. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »