Ärzte Zeitung, 01.08.2005

Virus der Vogelgrippe hat Sibirien erreicht

MOSKAU (dpa). Das auch für Menschen lebensgefährliche Vogelgrippe-Virus H5N1 hat sich von Fernost nach Rußland ausgebreitet. In der Region von Nowosibirsk sei es zu einem Massensterben von Hühnern und Enten gekommen, teilte die oberste russische Veterinärbehörde mit.

Vergangene Woche war es in 13 Dörfern in der Nähe der sibirischen Stadt zu einem Massensterben von Zucht- und Wildvögeln gekommen. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Die Verwaltung des Nowosibirsker Gebietes hat für die betroffenen Regionen Quarantäne verhängt. Nach Angaben des stellvertretenden Gouverneurs, Viktor Gergert, besteht keine Gefahr für Menschen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »