Ärzte Zeitung, 12.10.2005

Vogelgrippe - EU verschärft Importstop

BRÜSSEL (dpa). Nach dem Vogelgrippe-Alarm hat die EU-Kommission den schon geltenden Importstop für Geflügel und Geflügelprodukte aus der Türkei verschärft. Die Kommission beschloß ein Verbot für die Einfuhr lebender Vögel und unbehandelter Federn.

Die Mitgliedstaaten müssen das Verbot umgehend umsetzen. Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Gerd Sonnleitner, forderte schärfere Grenzkontrollen. "Die Schutzmaßnahmen an Flughäfen und Grenzstationen sollten verstärkt werden", sagte Sonnleitner.

Außer der Übertragung durch Zugvögel stelle auch der Handel mit Geflügel eine Gefahrenquelle dar. Auch Reisende müßten stärker auf die Einhaltung der Vorschriften kontrolliert werden, sagte Sonnleitner.

Am Uniklinikum in Frankfurt/Main arbeiten Forscher indessen mit Partnern aus fünf europäischen Ländern an einem Impfstoff für Menschen.

Lesen Sie dazu auch:
Regierung bildet Krisenstab zur Vogelgrippe

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oftmals auch knifflige Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »