Ärzte Zeitung, 12.10.2005

Vogelgrippe - EU verschärft Importstop

BRÜSSEL (dpa). Nach dem Vogelgrippe-Alarm hat die EU-Kommission den schon geltenden Importstop für Geflügel und Geflügelprodukte aus der Türkei verschärft. Die Kommission beschloß ein Verbot für die Einfuhr lebender Vögel und unbehandelter Federn.

Die Mitgliedstaaten müssen das Verbot umgehend umsetzen. Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Gerd Sonnleitner, forderte schärfere Grenzkontrollen. "Die Schutzmaßnahmen an Flughäfen und Grenzstationen sollten verstärkt werden", sagte Sonnleitner.

Außer der Übertragung durch Zugvögel stelle auch der Handel mit Geflügel eine Gefahrenquelle dar. Auch Reisende müßten stärker auf die Einhaltung der Vorschriften kontrolliert werden, sagte Sonnleitner.

Am Uniklinikum in Frankfurt/Main arbeiten Forscher indessen mit Partnern aus fünf europäischen Ländern an einem Impfstoff für Menschen.

Lesen Sie dazu auch:
Regierung bildet Krisenstab zur Vogelgrippe

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »