Ärzte Zeitung, 13.12.2005

Fußball-WM auch wegen Vogelgrippe Herausforderung

WIESBADEN (dpa). Wegen der Vogelgrippe wird die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland auch für Zollbeamte und Amtstierärzte an den Flughäfen eine Herausforderung.

"Wir können nicht alle Flugzeuge aus den südostasiatischen Risikoländern auf verbotene Lebensmittel kontrollieren", sagte der Sprecher des hessischen Umweltministeriums, Torsten Volkert, gestern in Wiesbaden. Eine Überprüfung dauere im Schnitt zwei Stunden.

Daher müßten die Passagiere schon beim Abflug verstärkt informiert werden und eine Selbsterklärung ähnlich wie in den USA ausfüllen. "In diesen Selbsterklärungen sollen die Reisenden versichern, daß sie bestimmte Lebensmittel nicht mit sich führen", so Volkert.

Das erhöhe die Sensibilität und ermögliche den Behörden bei Verstoß eine Handhabe. Mit anderen Ländern und der Bundesregierung herrsche über diese Regelung Einigkeit.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Alternativszenario voller Sprengkraft

Bei einem Modellprojekt in Baden-Württemberg ist die sektorenübergreifende Versorgung durchgespielt worden. Der Abschlussbericht enthält Empfehlungen, die es in sich haben - und das Konfliktpotenzial deutlich machen. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »