Ärzte Zeitung, 27.02.2006

Sanofi-Aventis: Fortschritte bei H5N1-Vakzine

PARIS (dpa). Das forschende Arzneimittel-Unternehmen Sanofi-Aventis kommt nach eigenen Angaben gut bei der Entwicklung eines Vogelgrippe-Impfstoffs für Menschen voran. Bei klinischen Studien hätten 60 Prozent der Probanden eine Immunreaktion gehabt, teilte der drittgrößte Pharmakonzern der Welt am Freitag in Paris mit.

Angesichts der riesigen Wachstumschancen in China und Indien will Sanofi-Aventis seine Produktionskapazitäten für klassische Grippeseren verdoppeln. Bereits jetzt fertigt das französische Unternehmen 165 der weltweit 300 Millionen Dosen Grippeimpfstoff pro Jahr. Mit dem Geschäftsjahr 2005 war der Konzern zufrieden.

Das operative Ergebnis betrug 9,12 Milliarden Euro (plus 19 Prozent). Der bereinigte Überschuß kletterte um gut 26 Prozent auf 6,34 Milliarden Euro. Dank kräftiger Expansion in den USA stieg der Umsatz 2005 um 8,4 Prozent auf 27,31 Milliarden Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Eine Milliarde Euro mehr für Ärzte? KBV ist "enttäuscht"

Die Vertragsärzte in Deutschland bekommen im nächsten Jahr knapp eine Milliarde Euro mehr an Honorar. Das ist das Ergebnis der Honorarverhandlungen zwischen KBV und GKV-Spitzenverband. mehr »