Ärzte Zeitung, 02.10.2006

WHO warnt vor Vogelgrippe

GENF (dpa). Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat vor der wachsenden Gefahr eines neuen Vogelgrippe-Virustyps gewarnt. Es gebe immer mehr Zeichen, daß das H5N1-Virus fähig sei, sich zu verändern und gegen die meisten bisher wirkungsvollen Medikamente resistent werde, sagte Mike Perdue vom Influenza-Programm der WHO in Genf.

Sobald es im kommenden Winter zur Ausbreitung der saisonalen Influenza kommt, bestehe zudem wieder die Gefahr, daß sich Vogelgrippe- und saisonale GrippeViren zu einem potenziellen Pandemievirus kreuzen, so Perdue.

Seit 2003 sind am Vogelgrippe-Virus H5N1 insgesamt 251 Menschen erkrankt und 148 gestorben.

Topics
Schlagworte
Vogelgrippe (514)
Organisationen
WHO (3100)
Krankheiten
Grippe (3284)
Vogelgrippe (664)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »