Ärzte Zeitung, 05.11.2007

WHO warnt vor Nachlässigkeit bei Vogelgrippe

PEKING (dpa). Die WHO-General- direktorin, Dr. Margaret Chan, hat China vor Nachlässigkeit im Kampf gegen die Vogelgrippe gewarnt. Zum Abschluss eines einwöchigen Besuches in Peking lobte Chan die Fortschritte in China, mahnte aber, "in der Wachsamkeit nicht nachzulassen". "Die Gefahr einer weltweiten Epidemie der Vogelgrippe begleitet uns weiter." Die WHO-Chefin sah Verbesserungen im Überwachungssystem und den Laborkapazitäten in China. Die Zahl der Ausbrüche sei zurückgegangen. Auch die Zeiten, bis Fälle gemeldet werden, seien verringert worden, hob Chan hervor.

China stehe vor großen Herausforderungen in der Entwicklung seines Gesundheitswesens. Angesichts der Masse von 1,3 Milliarden Menschen seien Lösung nicht so schnell zu erreichen, sagte Chan. Da in China aber ein Fünftel der Weltbevölkerung lebe, könnten Probleme auch leicht "gesundheitliche Herausforderungen von globalem Ausmaß" werden.

Topics
Schlagworte
Vogelgrippe (514)
Allgemeinmedizin (27373)
Organisationen
WHO (3100)
Krankheiten
Vogelgrippe (664)
Personen
Margaret Chan (133)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »