Ärzte Zeitung online, 22.12.2008

Milde Form der Vogelgrippe bei Geflügel im Harzkreis nachgewiesen

QUEDLINBURG/HALBERSTADT (dpa). In einem Geflügelbestand in Quedlinburg (Sachsen-Anhalt) ist eine milde Form der Vogelgrippe nachgewiesen worden. Alle 170 Tiere des Bestandes - es handelt sich um Gänse, Enten und Hühner - seien vorsorglich getötet worden, teilte das Landratsamt des Harzkreises am Montag in Halberstadt mit.

Da es sich um eine wenig ansteckende und für den Menschen ungefährliche Influenza-Variante handele, sei vorerst ein Sperrgebiet mit einem Radius von lediglich einem Kilometer festgelegt worden. In dieser Sperrzone seien auch bei anderen Geflügelhaltern vorsorglich Proben entnommen worden. Zuletzt war eine milde Form der Vogelgrippe in Niedersachsen ausgebrochen (wie berichtet).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oft auch knifflige AU-Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »