Ärzte Zeitung online, 22.12.2008
 

Milde Form der Vogelgrippe bei Geflügel im Harzkreis nachgewiesen

QUEDLINBURG/HALBERSTADT (dpa). In einem Geflügelbestand in Quedlinburg (Sachsen-Anhalt) ist eine milde Form der Vogelgrippe nachgewiesen worden. Alle 170 Tiere des Bestandes - es handelt sich um Gänse, Enten und Hühner - seien vorsorglich getötet worden, teilte das Landratsamt des Harzkreises am Montag in Halberstadt mit.

Da es sich um eine wenig ansteckende und für den Menschen ungefährliche Influenza-Variante handele, sei vorerst ein Sperrgebiet mit einem Radius von lediglich einem Kilometer festgelegt worden. In dieser Sperrzone seien auch bei anderen Geflügelhaltern vorsorglich Proben entnommen worden. Zuletzt war eine milde Form der Vogelgrippe in Niedersachsen ausgebrochen (wie berichtet).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »

Jamaika – Paritätische Finanzierung ist vom Tisch

Ein neues Sondierungspapier zeigt: Die potenziellen Jamaika-Partner suchen nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner in der Gesundheitspolitik. mehr »