Ärzte Zeitung online, 12.11.2010

Vogelgrippe-Viren in Geflügel in Mecklenburg-Vorpommern entdeckt

SCHWERIN (dpa). Bei Enten und Gänsen eines Tierhalters in Mecklenburg-Vorpommern sind Geflügelgrippe-Viren festgestellt worden. Der Betrieb im Landkreis Parchim hat insgesamt 17 000 Tiere.

Eine Arbeitsgruppe des Agrarministeriums in Schwerin berät nun über das weitere Vorgehen. Das Virus vom Typ H5 sei nicht krankmachend. Es bestehe aber die Gefahr, dass es zu einem hochansteckenden Erreger mutiert. 2006 hatte ein solch gefährliches Virus Wildvögel und Nutztiere in Deutschland befallen.

Wie eine Sprecherin am Freitag sagte, könnten die betroffenen Tiere geschlachtet und vermarktet werden, da das Virus für Menschen unbedenklich sei. Die Tiere könnten aber auch getötet und entsorgt werden, um eine Übertragung auf anderes Geflügel zu verhindern.

Nach Angaben der Kreisverwaltung ist um den Betrieb ein Sperrgebiet von einem Kilometer eingerichtet worden. Der Betrieb nimmt nach Angaben des Ministeriums freiwillig am nationalen Monitoringprogramm für aviäre Influenza (Vogelgrippe) teil.

Die Viren seien im Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei in Blutproben festgestellt und durch das Friedrich-Loeffler-Institut auf der Insel Riems als nationales Referenzlabor bestätigt worden. Das Vorliegen eines hochpathogenen Virus sei ausgeschlossen worden.

Topics
Schlagworte
Vogelgrippe (514)
Krankheiten
Grippe (3284)
Vogelgrippe (664)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »