Ärzte Zeitung online, 18.11.2010

Vogelgrippe in Hongkong: erster Fall seit sieben Jahren

HONGKONG (eb). In Hongkong ist zum ersten Mal seit rund sieben Jahren die Vogelgrippe wieder aufgetaucht. Eine 59-jährige Frau habe sich vermutlich bei einer Reise infiziert, teilten die Behörden am Mittwoch mit.

Vogelgrippe in Hongkong: erster Fall seit sieben Jahren

Skyline von Hongkong: Bestätigter Fall von H5N1.

© imagebroker / imago

Bei der Frau sei das Vogelgrippe-Virus H5N1 festgestellt worden, bestätigte York Chow, Direktor der Gesundheitsbehörde. Die Frau sei am 1. November von einer Reise aus China zurückgekehrt, bei der sie sich vermutlich infiziert habe.

Einen Tag nach ihrer Rückkehr seien die ersten Symptome wie Husten und Fieber aufgetreten. Sie wurde stationär im Tun Mun Hospital aufgenommen.

Die Frau befinde sich in einem ernsten Zustand, sagte Chow einem Bericht der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua zufolge.

Die Behörde geht davon aus, dass die Frau sich bei ihrer Reise angesteckt hat. Sie habe unter anderem Biomärkte besucht. Eine mögliche Infektion in Hongkong wollte er aber nicht ausschließen.

Zuletzt wurde im Jahr 2003 die Vogelgrippe in Hongkong nachgewiesen. 1997 kam es dort zu einem großen Ausbruch. Sechs Menschen starben damals offiziellen Angaben zufolge an der Infektion, mehr als eineinhalb Millionen Vögel mussten getötet werden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

O-Saft senkt das Gicht-Risiko - und hält schlank

Vom Saulus zum Paulus: Galten Fruchtsäfte einst als gesunde Getränke, verbannen heute sogar manche Schulen die süßen Säfte. Forscher brechen jetzt eine Lanze für Orangensaft. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »

Prä-Op-Leistungen - Und wer zahlt jetzt das Labor?

Wenn eine Leistung in der anderen enthalten ist, kann sie nicht gesondert abgerechnet werden. Diese Regelung greift unter anderem beim präoperativen Labor. Die Laborreform ändert daran nichts. mehr »