Ärzte Zeitung, 26.01.2011

Vogelgrippe sucht Japans Geflügelfarmen heim

TOKIO (dpa). In Japan geht erneut die Sorge vor Vogelgrippe um. Bei Hühnern auf einer Geflügelfarm in der südlichen Provinz Kagoshima wurde bei Tests das Vogelgrippe-Virus H5N1 festgestellt.

Kagoshima ist Japans Zentrum für Geflügelzucht. Nachdem bei sieben von zehn untersuchten Hühnern einer Farm das H5N1-Virus diagnostiziert worden war, ließen die Behörden alle 8600 Tiere auf der Farm töten.

Zuvor waren auch in den südlichen Städten Shintomi und Miyazaki Fälle von Vogelgrippe aufgetreten. Bei Wildvögeln war das Virus ebenfalls festgestellt worden. Premier Naoto Kan zeigte sich besorgt über die Infektionen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

1,4 Millionen Krebstote für 2019 erwartet

In diesem Jahr könnten in der gesamten EU mehr Menschen an Krebs sterben als noch vor Jahren. Doch es gibt auch eine gute Entwicklung. mehr »

Um den ÖGD steht es schlecht

Große Sorgen um den Öffentlichen Gesundheitsdienst äußern Bundesärztekammer und Robert Koch-Institut anlässlich des heutigen ersten „Tags des Gesundheitsamtes“. mehr »

Viel fernsehen erhöht Darmkrebs-Risiko

Bewegen sich Menschen, die jünger als 50 sind, wenig, steigt offenbar ihr Risiko für Darmkrebs. Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Nurses' Health Study. mehr »