Ärzte Zeitung online, 21.01.2014

Vietnam

Toter durch Vogelgrippe H5N1

HANOI. In Vietnam ist erstmals seit neun Monaten wieder ein Mensch an Vogelgrippe gestorben. Bei einem 52-jährigen Mann sei das Influenzavirus A/H5N1 nachgewiesen worden, berichtete das Gesundheitsministerium am Dienstag.

Die Familie des Mannes habe Hühner und Enten geschlachtet, sagte ein Sprecher. In der Region in der Provinz Binh Phuoc im Süden des Landes sei in letzter Zeit Federvieh verendet.

In China haben sich seit Jahresbeginn mehr als 30 Menschen mit der neuen aviären Influenza A/H7N9 infiziert. Der Typ war erstmals Anfang 2013 aufgetaucht. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »