Ärzte Zeitung online, 25.02.2015

Vogelgrippe

Stallpflicht in Mecklenburg-Vorpommern aufgehoben

SCHWERIN. Das hochansteckende Vogelgrippe-Virus H5N8 stellt nach Einschätzung des Agrarministeriums keine unmittelbare Gefahr mehr für Mecklenburg-Vorpommern dar.

Selbst in Risikogebieten - zum Beispiel an Rastplätzen von Wasservögeln - wird die Stallpflicht zum 28. Februar aufgehoben, wie das Ministerium am Mittwoch in Schwerin mitteilte.

"Wir haben keine aktuellen Nachweise von H5N8 mehr finden können", sagte Minister Till Backhaus (SPD) in Schwerin.

Er sei froh, dass das Aufstallgebot aufgehoben werden könne und hoffe, dass das Land frei von der Geflügelpest bleibe.

Er appellierte an Geflügelhalter, die Hygienevorschriften weiter einzuhalten.

Mecklenburg-Vorpommern meldete im November den bundesweit ersten registrierten H5N8-Fall.

Es verzeichnete auch im Verlauf der Epidemie besonders viele an dem Virus erkrankte Tiere. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Lauterbach will Erstkontakte extra vergüten

"Erstkontakte sollen sich lohnen": Mit einem Sonderbudget für Erstkontakte bei Fachärzten will der SPD-Gesundheitspolitiker Professor Karl Lauterbach Ungerechtigkeiten bei der Terminvergabe beseitigen. mehr »