Ärzte Zeitung, 17.03.2015

Vogelgrippe

Wie kann das Virus Säugetiere befallen?

MARBURG.Ein einziger ausgetauschter Proteinbaustein reicht aus, damit das Vogelgrippevirus neue Wirte befallen kann. Das haben Virologen der Philipps-Universität in Marburg herausgefunden (Cell Host and Microbe 2015; online 19. Februar).

Das Enzym RIG-I sorgt normalerweise in Säugetierzellen dafür, dass das Erbmaterial von eingedrungenen Viren erkannt wird. Hühnern fehle dieses Abwehrenzym. Eine Mutation in der Polymerase des Vogelgrippevirus schütze es vor dem Abwehrenzym RIG-I des Säugetierorganismus, meldet die Uni Marburg.

Vogelgrippeviren unterscheiden sich in einem Baustein ihrer Polymerase von Viren, die sich in Säugern vermehren können - an Position 627 befindet sich Glutaminsäure statt Lysin. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »