Ärzte Zeitung online, 08.12.2009

Asiatische Zeckenart jetzt in Brandenburg heimisch

BRIESKOW-FINKENHEERD (dpa). Sie ist so groß wie der Gemeine Holzbock, trägt aber einen markanten Rückenschild: Die in Asien und Osteuropa lebende Reliktzecke (Haemaphysalis concinna) ist jetzt auch in Brandenburg zu Hause.

"Wir haben in diesem Jahr gleich mehrere ausgewachsene Exemplare gefunden", sagte der Mikrobiologe Thomas Talaska aus Brieskow-Finkenheerd (Oder-Spree) in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. "Das sind keine Zufallsfunde, die Zecke lebt jetzt hier."

Ihre Ausbreitung - bisher nur in Brandenburg - und mögliche Gefahren will der Leiter des Instituts für durch Zecken übertragbare Krankheiten e.V. jetzt untersuchen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »