91.  RKI mahnt Aufklärung zum FSME-Schutz an

[04.05.2011] Immer weniger Menschen in Risikoregionen werden gegen FSME geimpft. Für das Robert Koch-Institut (RKI) hat die Aufklärung über den Impfschutz daher hohe Priorität.  mehr»

92.  Kommentar: Bei FSME an einem Strang ziehen!

[03.05.2011] Die Zahl der Menschen, die in Deutschland an FrühsommerMeningo-Enzephalitis (FSME) erkranken, mag niedrig sein. Angesichts hochwirksamer und nebenwirkungsarmer Impfstoffe ist aber jeder Betroffene einer zu viel. Wer in Risikoregionen in der Natur unterwegs ist, sollte den Schutz haben.  mehr»

93.  Auch Viren machen die Gelenke dick

[02.05.2011] Arthritiden können auch Folge von Infektionskrankheiten sein, sagte Professor Elisabeth Märker-Hermann beim Patiententag. Besonders häufig seien etwa Virus-Arthritiden bei 20- bis 30-Jährigen mit Kontakt zu Kleinkindern. Die Expertin machte dies am Beispiel einer Kindergartenpraktikantin deutlich.  mehr»

94.  Stadt Offenbach jetzt FSME-Risikogebiet

[01.05.2011] Das Hessische Sozialministerium fordert die Bürger auf, sich gegen FSME impfen zu lassen.  mehr»

95.  300 russischen Kindern nach Impfung übel - Ermittlungen

[17.04.2011] Rund 300 russische Kinder haben nach einer Massenimpfung zum Schutz gegen durch Zecken übertragene Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) über Übelkeit geklagt und die Staatsanwaltschaft auf den Plan gerufen.  mehr»

96.  Reisemediziner raten jetzt zum FSME-Schutz

[11.04.2011] Menschen, die in Risikogebieten für Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) leben oder die im Sommer in ein Risikogebiet reisen wollen, sollten sich jetzt gegen das Virus impfen lassen, rät das CRM Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf.  mehr»

97.  Neuer Liquor-Marker sichert die Diagnose einer Neuroborreliose

[01.04.2011] Ein chemotaktisches Zytokin könnte sich als Marker für die Neuroborreliose eignen. Seinen Platz hätte es in der ganz frühen Phase einer akuten Infektion.  mehr»

98.  Plädoyer für eine Verstärkung der FSME-Prophylaxe

[23.03.2011] Zwar ist die Zahl der FSME-Erkrankungen in Deutschland im vergangenen Jahr wieder etwas gesunken. Dennoch müsse in den Risikogebieten mehr geimpft werden als bisher, fordert Professor Hans-Walter Pfister aus München.  mehr»

99.  FSME-Impfung: Lücken jetzt schließen!

[21.03.2011] Bei vielen Menschen in Deutschland sind die FSME-Impfserien unvollständig. Wer jetzt seine Patienten impft, kann den Schutz bis zur Zeckensaison gut aufbauen. Wichtig ist dabei auch der Hinweis, dass die Impfung nicht vor Borreliose schützt und in der Natur Maßnahmen zur Zeckenstich-Prävention  mehr»

100.  Zeckenrückfallfieber ist in Westafrika häufig

[21.03.2011] Jede zehnte fieberhafte Krankheit in Westafrika ist Zeckenrückfallfieber - eine wichtige Differenzialdiagnose bei Malaria-Verdacht. Die Erreger sind vor allem Borrelien, die von der Zecke Ornithodoros sonrai übertragen werden. Die Fieberschübe dauern je 5 bis 7 Tage.  mehr»