Ärzte Zeitung, 07.07.2005

Bakterien als Krebs-Indikator

BOSTON (ple). Mehrere Bakterienarten, die die Mundhöhle besiedeln, eignen sich möglicherweise als Marker für orale Plattenepithelkarzinome.

US-Forscher in Boston haben nämlich entdeckt, daß im Speichel solcher Krebspatienten vor allem Capnocytophaga gingivalis, Prevotella melaninogenica and Streptococcus mitis vermehrt vorkommen (J Transl Med 3, 2005, 27). Der Nachweis der Keime könnte helfen, Krebs früher als bisher zu entdecken.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

15:57 Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »