Ärzte Zeitung, 21.07.2005

Neuer Aspekt bei Krebs

Fotomontage einer Zellteilung. Türkis gefärbt ist NIPA. Foto: TU München

Regulationsmechanismus der Zellteilung entschlüsselt

MÜNCHEN (acr). Das Team um Professor Justus Duyster vom Klinikum rechts der Isar der TU München hat einen Aspekt der Zellteilung entschlüsselt, der bei Krebs wichtig sein könnte.

Ein Molekülkomplex mit dem Protein NIPA blockiert in der Ruhephase die Teilung der Zelle. In dieser Phase verdoppelt sich die DNA. Ist die Ruhephase gestört, könnten Zellen entarten.

In Tumorgeweben soll nun der NIPA-Status untersucht werden. Bei einem Mangel an NIPA wären neue Therapiestrategien gegen Krebs denkbar.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »