Ärzte Zeitung, 21.07.2005

Neuer Aspekt bei Krebs

Fotomontage einer Zellteilung. Türkis gefärbt ist NIPA. Foto: TU München

Regulationsmechanismus der Zellteilung entschlüsselt

MÜNCHEN (acr). Das Team um Professor Justus Duyster vom Klinikum rechts der Isar der TU München hat einen Aspekt der Zellteilung entschlüsselt, der bei Krebs wichtig sein könnte.

Ein Molekülkomplex mit dem Protein NIPA blockiert in der Ruhephase die Teilung der Zelle. In dieser Phase verdoppelt sich die DNA. Ist die Ruhephase gestört, könnten Zellen entarten.

In Tumorgeweben soll nun der NIPA-Status untersucht werden. Bei einem Mangel an NIPA wären neue Therapiestrategien gegen Krebs denkbar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »