Ärzte Zeitung, 14.10.2005

Altana plant Medikamente gegen Krebs

LONDON/BAD HOMBURG (dpa). Der Pharma- und Chemiekonzern Altana will in den kommenden zwei Jahren eigene Medikamente zur Krebsbekämpfung einführen.

Dies teilte der Konzern in London auf seinem Forschungs- und Entwicklungstag vor Analysten mit. Die Medikamente sollen in die sogenannte klinische Phase I eingebracht werden.

Für das Atemwegsmedikament Alvesco®, das außer in Deutschland unter anderem in Großbritannien auf dem Markt ist, erwartet Altana 2006 auch die Zulassung in Europa für Kinder und Jugendliche. Daxas®, das noch nicht auf dem Markt ist, habe zudem in einer Phase-III-Studie eine anhaltende Verbesserung der Lungenfunktion gezeigt.

Topics
Schlagworte
Krebs (10261)
Innere Medizin (34934)
Onkologie (7799)
Organisationen
Altana (129)
Krankheiten
Krebs (5082)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »