Ärzte Zeitung, 14.10.2005
 

Altana plant Medikamente gegen Krebs

LONDON/BAD HOMBURG (dpa). Der Pharma- und Chemiekonzern Altana will in den kommenden zwei Jahren eigene Medikamente zur Krebsbekämpfung einführen.

Dies teilte der Konzern in London auf seinem Forschungs- und Entwicklungstag vor Analysten mit. Die Medikamente sollen in die sogenannte klinische Phase I eingebracht werden.

Für das Atemwegsmedikament Alvesco®, das außer in Deutschland unter anderem in Großbritannien auf dem Markt ist, erwartet Altana 2006 auch die Zulassung in Europa für Kinder und Jugendliche. Daxas®, das noch nicht auf dem Markt ist, habe zudem in einer Phase-III-Studie eine anhaltende Verbesserung der Lungenfunktion gezeigt.

Topics
Schlagworte
Krebs (10483)
Innere Medizin (35367)
Onkologie (7966)
Organisationen
Altana (129)
Krankheiten
Krebs (5227)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »