Ärzte Zeitung, 22.11.2005

MHH bietet Hilfe für Frauen mit Krebserkrankung

HANNOVER (eb). Mit einem Bewegungs- und Entspannungsprogramm will die Medizinische Hochschule Hannover Frauen mit einer Krebserkrankung helfen.

Ziel dieses Programms sei es, betroffene Frauen zu motivieren, wieder körperliche Aktivitäten aufzunehmen und eine Balance zwischen Bewegung und Entspannung zu finden. Das Angebot der MHH richtet sich speziell an Frauen mit Tumor-Erkrankungen der Brust und des Unterleibs.

Über dieses Angebot hinaus bestehe die Möglichkeit, sich von Ärzten beraten zu lassen. Zur Verfügung stehen ein Arzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin oder eine Ärzten für Frauenheilkunde und Psychotherapie.

Weitere Infos und Anmeldung bei Simone Schwiegershausen, Tel.: 0511/532-4200. Das Angebot findet jeden Donnerstag von 17 bis 18 Uhr statt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »