Ärzte Zeitung, 15.02.2006

Enzymhemmer zur Krebstherapie in USA zugelassen

NEU-ISENBURG (eb). Das Krebsmedikament Sunitinib ist vor kurzem in den USA zugelassen worden.

Die Zulassung wurde erteilt zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom sowie von Patienten mit gastrointestinalen Stromatumoren, und zwar bei Fortschreiten der Erkrankung trotz Imatinib-Therapie oder bei Unverträglichkeit einer Imatinib-Behandlung.

Das oral verabreichte Medikament Sunitinib von dem Unternehmen Pfizer ist ein Multi-Tyrosinkinase-Hemmer, der das Wachstum von Blutgefäßen hemmt, und zwar solcher Gefäße, die den Tumor versorgen.

Zudem werde das Wachstum des Tumors selbst verhindert, so das Unternehmen. Tyrosinkinasen sind in Tumoren übermäßig aktiv. Die Zulassung des Mulit-Tyrosinkinase-Hemmers in Europa ist bereits beantragt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »