Ärzte Zeitung, 28.08.2007

Bevacizumab jetzt auch bei Bronchial-Ca

BASEL (eb). Bevacizumab (Avastin®) ist für die Erstbehandlung bei fortgeschrittenem, nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom in Kombination mit einer Platin-Chemotherapie zugelassen worden. Das hat das Unternehmern Hoffmann-La Roche in Basel mitgeteilt.

Grundlage der Zulassung waren Ergebnisse zweier Phase-III-Studien, die einen Überlebensvorteil nach einem Jahr Therapie belegt hatten. Bevacizumab ist der erste therapeutisch wirksame Angiogenese-Hemmer.

Das Medikament war bisher zur Ersttherapie bei Patienten mit Kolon- oder Rektumkarzinom sowie bei Mamma-Ca jeweils als Teil einer Kombinationstherapie zugelassen. Das Präparat erhält in diesem Jahr den von der "Ärzte Zeitung" gestifteten Galenus-von-Pergamon-Preis für ein innovatives Arzneimittel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »