Ärzte Zeitung, 26.09.2007

Schwanger auch nach Krebstherapie

HEIDELBERG (eb). Allen Frauen in Europa soll nach einer Krebstherapie der Kinderwunsch ermöglicht werden. Dazu wurde in Brüssel die "Europäische Task Force zum Schutz der Fruchtbarkeit bei Frauen mit Krebserkrankungen" gegründet.

Dieses europäische Netzwerk greift auf die Erfahrungen des deutschen Projekts FertiPROTEKT zurück, zu dem 35 reproduktionsmedizinische Zentren an Universitäten gehören.

Um die Fruchtbarkeit von Frauen während einer Chemo- oder Strahlentherapie zu erhalten, gibt es viele Möglichkeiten. Eine davon ist die Entnahme von Eizellen vor der Therapie und die spätere In-vitro-Befruchtung.

Mehr Informationen im Internet unter www.fertiprotekt.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »