Ärzte Zeitung, 15.10.2007

Nutzen von Mistel-Extrakt bei Kolon-Ca

LUGANO (eb). Studienergebnisse belegen, dass die Therapie mit Mistel-Extrakt (Iscador®) Patienten mit kolorektalen Karzinomen nutzt, wie das Unternehmen Weleda mitteilt. So hatten die Patienten in der Mistel-Gruppe im Vergleich zur Kontroll-Gruppe weniger durch Chemotherapie oder Strahlentherapie bedingte unerwünschte Wirkungen und lebten länger.

Die Studie, die beim ESMO in Lugano vorgestellt wurde, ist eine kontrollierte, epidemiologische Kohortenstudie bei primärem, nicht metastasiertem kolorektalem Karzinom der UICC-Stadien I bis III. 804 Patienten nahmen teil. 429 Patienten erhielten den Mistel-Extrakt, und zwar nach der Operation zwei- bis dreimal pro Woche zur konventionellen Chemo- oder Strahlentherapie. Patienten der Kontrollgruppe wurden schulmedizinisch behandelt.

Topics
Schlagworte
Krebs (10996)
Organisationen
Weleda (57)
Krankheiten
Krebs (5537)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »