Ärzte Zeitung, 30.01.2008

Förderpreis für Krebsforschung im Saarland

DILLINGEN (Rö). Den Förderpreis 2007 der Alois-Lauer-Stiftung hat Privatdozent Dr. Boris Kubuschok vom Universitätsklinikum Homburg/Saar erhalten.

Die von der Stiftung eingesetzten Gutachter haben Kubuschok den Preis in Höhe von 5000 Euro für seine wissenschaftliche Arbeit: "Natürliche T-Zellantwort gegen mutiertes p21 Ras-Onkoprotein beim Pankreaskarzinom" zugesprochen. Der Preis wurde am 21. Januar übergeben. Mit dem Förderpreis, unter anderem, unterstützt die Stiftung, wie in der Satzung auferlegt, die medizinische Forschung im Saarland.

Informationen über: www.alois-lauer-stiftung.de

Topics
Schlagworte
Krebs (10980)
Onkologie (8333)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »