Ärzte Zeitung online, 10.02.2009

US-Star Patrick Swayze bittet Kongress um Geld für Krebsforschung

LOS ANGELES (dpa). Der krebskranke US-Schauspieler Patrick Swayze hat sich mit einem Hilferuf an den US-amerikanischen Kongress gewandt. Wie der Internetdienst "Etonline" am Montag berichtete, setzt sich der "Dirty Dancing"-Star für einen staatlichen Milliardenzuschuss für die Krebsforschung ein.

"Unser persönlicher Kampf sollte auch ein nationales Anliegen sein", schreibt der 56-Jährige in der "Washington Post". Die Gesundheitsbehörde solle zehn Milliarden Dollar erhalten. "Schafft Arbeitsplätze, kämpft gegen Krankheiten und gebt Hoffnung", fordert Swayze die Politiker auf.

Vor kurzem war bekanntgeworden, dass der seit 2007 an Bauchspeicheldrüsenkrebs leidende Schauspieler seine Memoiren schreiben will (wie berichtet). Im vergangenen Jahr stand er noch für die TV-Serie "The Beast" vor der Kamera. Im Januar musste er wegen einer Lungenentzündung ins Krankenhaus.

Topics
Schlagworte
Krebs (10409)
Panorama (30929)
Organisationen
Washington Post (74)
Krankheiten
Lungenentzündung (789)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »