Ärzte Zeitung, 17.01.2011

TIPP DES TAGES

Krank durch "Pille"? Eher im Gegenteil!

Einige Ihrer Patientinnen äußern immer wieder die Besorgnis, sie könnten ihrer Gesundheit schaden, eventuell sogar an Krebs erkranken, wenn sie über viele Jahre die "Pille" schlucken? Dann können Sie sie beruhigen! Abgesehen vom thromboembolischen Risiko haben Frauen, die orale Kontrazeptiva nehmen, sogar eine niedrigere Sterberate als jene, die nie auf diese Weise verhüten.

Berufen können Sie sich auf aktuelle Auswertungen einer seit 1968 laufenden britischen Studie mit 46.000 Frauen (BMJ 2010; 340: c927). Darin war speziell die Rate der Todesfälle durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen und durch Krebs geringer. Bei Ovarial- und Endometriumkarzinomen ergab sich sogar ein Schutz.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie man trotz Plätzchen den Kilos trotzt

Ein Lebkuchen hier, ein Dominostein da und dann noch die fette Weihnachtsgans. Forscher geben studiengeprüfte Tipps gegen den üblichen Gewichtszuwachs an den Feiertagen. mehr »

Psychotherapeuten werfen der Koalition Diskriminierung vor

15:07Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das TSVG. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »

Zwei AOKen geben Zusatzbeitrag preis

Nach und nach geben die Krankenkassen ihren Beitragssatz für 2019 bekannt – nun taten dies die AOK Baden-Württemberg und AOK Nordwest. Es zeichnen sich sinkende Zusatzbeiträge ab, aber nicht bei jeder Kasse. mehr »