Ärzte Zeitung, 17.01.2011

TIPP DES TAGES

Krank durch "Pille"? Eher im Gegenteil!

Einige Ihrer Patientinnen äußern immer wieder die Besorgnis, sie könnten ihrer Gesundheit schaden, eventuell sogar an Krebs erkranken, wenn sie über viele Jahre die "Pille" schlucken? Dann können Sie sie beruhigen! Abgesehen vom thromboembolischen Risiko haben Frauen, die orale Kontrazeptiva nehmen, sogar eine niedrigere Sterberate als jene, die nie auf diese Weise verhüten.

Berufen können Sie sich auf aktuelle Auswertungen einer seit 1968 laufenden britischen Studie mit 46.000 Frauen (BMJ 2010; 340: c927). Darin war speziell die Rate der Todesfälle durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen und durch Krebs geringer. Bei Ovarial- und Endometriumkarzinomen ergab sich sogar ein Schutz.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

Erste Beschwerden gegen Facebook und Google

Unmittelbar nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat der Verein "Noyb" erste Anzeigen gegen Google und Facebook wegen "Zwangszustimmungen" auf den Weg gebracht. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »