Ärzte Zeitung, 07.02.2011

Springer-Verlag veröffentlicht "Cellular Oncology"

HEIDELBERG (eb). Springer wird ab 2011 für die International Society of Cellular Oncology (ISCO) deren Fachorgan "Cellular Oncology" veröffentlichen.

Die Zeitschrift mit sechs Printausgaben pro Jahr enthält Originalbeiträge und Übersichtsartikel zum Stand der Krebsforschung. Alle Artikel können online auf www.springerlink.com gelesen werden.

Nach Angaben von Editor-in-Chief, Professor Gerrit Meijer von der VU University Medical Center in Amsterdam, können die Autoren mit ihren Beiträgen in der Zeitschrift eine viel größere Fach-Community und Leserschaft erreichen, die bislang keinen Zugang zu diesem Fachjournal hatten.

Für das Herausgebergremium sei die bessere Verbreitung und die Professionalität des Verlags eine erfreuliche Entwicklung. Damit ließen sich die ehrgeizigen Ziele, die sie sich für "Cellular Oncology" gesteckt hätten, erreichen.

"Cellular Oncology" dient als Plattform für den wissenschaftlichen Austausch zwischen Molekularbiologen und Genetikern, technischen Entwicklern, Pathologen, Onkologen und anderen Klinikern, die Krebspatienten behandeln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »