Ärzte Zeitung, 17.03.2011

Trinker haben erhöhtes Risiko für Pankreas-Ca

ATLANTA (ple). Die Vermutung, dass Alkoholkonsum mit einem Karzinom der Bauchspeicheldrüse assoziiert ist, wird jetzt durch die Ergebnisse einer großen prospektiven Studie über 24 Jahre erhärtet.

Wer jahrelang drei oder mehr alkoholische Drinks pro Tag konsumiert, hat ein stark erhöhtes Risiko für ein Pankreas-Karzinom, und zwar unabhängig davon, ob er Raucher ist (Arch Intern Med 2011; 171 / 5: 444).

Eine in der Studie als ein "Drink" bezeichnete Alkoholmenge entspreche etwa 336 ml Bier, 140 ml 12-prozentigem Wein oder 42 ml 40-prozentigem Schnaps, mit jeweils etwa 14 Gramm reinen Alkohols, so die Forscher.

In der Studie mit mehr als einer Million Teilnehmer war die Pankreas-Karzinom-Sterberate bei Schnaps-Trinkern am stärksten erhöht, und zwar um 32 Prozent im Vergleich zu Nicht-Trinkern. Bei Bier- oder Wein-Konsum war die Assoziation weniger stark ausgeprägt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »