Ärzte Zeitung, 22.06.2011

Mit sekundären Pflanzenstoffen gegen Tumoren

NEU-ISENBURG (eb). In der neuen Ausgabe der kostenlosen Zeitschrift "Magazin der Deutschen Krebshilfe" berichtet die Organisation über Projekte, in denen die krebsvorbeugenden Eigenschaften von Pflanzenstoffen erforscht werden.

In den vergangenen Jahren sind sekundäre Pflanzenstoffe etwa der Sojabohne zunehmend in den Blickpunkt der Krebsforscher gerückt. "Die immensen Möglichkeiten der Pflanzenhormone liegen in ihrer großen Vielfalt", wird Professor Peter Burfeind, Institut für Humangenetik der Universitätsmedizin Göttingen, in einer Mitteilung der Krebshilfe zitiert.

"Soja und Lilien gegen Krebs" ist eines der Themen in der neuen Ausgabe des Magazins der Krebshilfe (2011; 2: 4).

www.krebshilfe.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fünf wichtige Fakten zur Herzgesundheit der Deutschen

Heute wurde in Berlin der Herzbericht 2017 vorgestellt. Es zeigt sich, dass Herzerkrankungen jeglicher Art weiter zunehmen. mehr »

Trumps Leibarzt attestiert dem US-Präsidenten beste Gesundheit

US-Präsident Donald Trump attestierte sich kürzlich selbst kerngesund und ein "stabiles Genie" zu sein. Sein Leibarzt bestätigte ihm jetzt einen überragenden Gesundheitszustand – mit einer Einschränkung. mehr »

Ein Anästhetikum zur Behandlung bei schweren Depressionen?

Ketamin - einst als Anästhetikum entwickelt - hat sich in mehreren Studien bei Patienten mit therapieresistenten Depressionen bewährt. Doch: Für Euphorie ist es noch zu früh. mehr »