Ärzte Zeitung, 17.10.2011

Preis für mehr Dialog bei Krebs ausgeschrieben

NÜRNBERG (eb). Für innovative Ideen zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Ärzten, Pflegekräften, Patientenorganisationen und Betroffenen schreibt Novartis Oncology zum vierten Mal den Best Practice Award aus.

Der Best Practice Award 2012 unter dem Leitgedanken "Mehr Dialog bei Krebs" ist mit insgesamt 8000 Euro dotiert. Er richtet sich außer an onkologisch und hämatologisch tätige Ärzte auch an Psychoonkologen, Pflegepersonal und Patienteninitiativen. Einsendeschluss ist der 31.12. 2011.

Wie in den vergangenen Jahren unterstützt die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) wieder den Preis.

"Die zusammen fast einhundert exzellenten Einreichungen der Vorjahre haben uns gezeigt, mit wie viel Engagement die Projekte umgesetzt werden. Daher wollen wir auch 2012 die besten Einsendungen auszeichnen", wird DKG-Präsident Professor Werner Hohenberger in einer Mitteilung von Novartis Pharma zitiert.

Der Preis wird beim Krebskongress im Februar 2012 in Berlin verliehen.

Teilnahmebedingungen, Anmeldung ab 24.10.: http://www.novartis-oncology.de; oder per Post: Novartis Pharma, z. Hd. Martina Lehnert-Grimm, Roonstr. 25, 90429 Nürnberg, Tel.: 09 11 / 27 31 22 18, martina.lehnert-grimm@novartis.com

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Computervirus legt Klinik lahm

Das bayerische Klinikum Fürstenfeldbruck ist von einem Computervirus lahmgelegt worden. Es hatte sich daher auch von der Integrierten Leitstelle des Landkreises abgemeldet und nur dringende Notfälle aufgenommen. mehr »