Ärzte Zeitung, 18.06.2012

Selten: GIST zwischen Rektum und Vagina

MIERES (ple). Spanische Gynäkologen berichten über eine seltene Kasuistik, in der ein asymptomatischer GIST bei einer 29 Jahre alten kinderlosen Frau im rektogenitalen Septum aufgetreten ist.

Nach Angaben der Ärzte ließ sich der Tumor chirurgisch entfernen. Adjuvant erhielt die Patientin täglich Imatinib. Sie sei nun seit zwei Jahren krankheitsfrei (J Low Genit Tract Dis 2012; 16/2: 158-161).

Weltweit sei bisher nur von insgesamt fünf Patientinnen mit dieser GIST-Lokalisation berichtet worden. Bei Veränderungen im Septum rektovaginale solle auch immer an GIST gedacht werden, auch bei jüngeren Frauen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »