Ärzte Zeitung, 19.11.2012

CLL

Pappenheim-Preis verliehen

STUTTGART. Der mit 7500 Euro dotierte Artur-Pappenheim-Preis 2012 der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) geht an Dr. Rainer Claus von der Abteilung Innere Medizin am Universitätsklinikum in Freiburg.

Claus wird für seine Arbeit zur Chronischen Lymphatischen Leukämie (CLL) ausgezeichnet. Erhöhte Expression von ZAP-70 ist ein ungünstiger Prognosemarker bei Patienten mit CLL, jedoch ist die Bestimmung dieses Parameters methodisch schwierig.

Claus und seine Kollegen führten eine umfassende quantitative Analyse der DNA-Methylierung des ZAP-70-Gens an klinischen Proben von CLL-Patienten durch.

Sie identifizierten ein spezifisches Dinukleotid in der regulatorischen Sequenz als prognostisch relevant, wie die DGHO mitteilt. (eb)

Topics
Schlagworte
Krebs (11238)
Onkologie (8510)
Organisationen
DGHO (250)
Krankheiten
Leukämie (1112)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »

Es gibt deutlich mehr ausbildende Ärzte

Vor drei Jahren wurde die Förderung der ärztlichen Weiterbildung verbessert. Das zeigt offenbar Wirkung: In deutlich mehr Praxen werden nun Ärzte ausgebildet. mehr »