Ärzte Zeitung, 21.08.2013

Registerdaten

Jährlich 72.000 Krebsfälle durch Rauchen

BERLIN. Jede vierte bis fünfte Krebserkrankung bei Männern und fast jede 12. bei Frauen sind in Deutschland auf das Rauchen zurückzuführen, berichtet das Zentrum für Krebsregisterdaten am Robert Koch-Institut (RKI).

Insgesamt wurden für das Jahr 2008 etwa 72.200 Neuerkrankungen an Krebs durch Rauchen errechnet (Int J Cancer 2013, online 20. Juli).

Damit lag die Zahl der durch Tabakkonsum verursachten Krebserkrankungen für 2008 um 6200 Fälle höher als noch 1999. Es könne davon ausgegangen werden, dass die Zahlen zunächst noch weiter steigen werden, so das Zentrum.

Für die Analyse wurden Daten der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland sowie Erhebungen zur Häufigkeit des Rauchens aus dem repräsentativen Gesundheitssurvey DEGS1 verwendet. (eb)

Topics
Schlagworte
Krebs (10262)
Suchtkrankheiten (2933)
Organisationen
RKI (1840)
Krankheiten
Krebs (5083)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »