Ärzte Zeitung online, 03.09.2013

Wilex

Roche erwirbt Lizenz an Peptid-Technologie

Antikörper-Wirkstoff-Konjugate sind ein Trend in der Erforschung neuer Krebsmittel. Wilex bietet dafür eine Substanz, die aus dem Grünen Knollenblätterpilz gewonnen wird.

MÜNCHEN. Roche und Heidelberg Pharma, eine Tochter des Münchener Onkologie-Start-ups Wilex, haben eine Lizenzvereinbarung zur gemeinsamen Entwicklung neuartiger Antikörper-Wirkstoff-Konjugate geschlossen.

Damit erhalte Roche Zugang zu der patentierten Alpha-Amanitin-Linker-Technologie von Heidelberg Pharma. Die Lizenzvereinbarung beinhalte "erste gemeinsame Forschungen, diese Technologie auf verschiedene Antikörper von Roche anzuwenden und dadurch geeignete Entwicklungskandidaten mit vorteilhaften Wirksamkeits- und Sicherheitsprofilen zu identifizieren", heißt es in einer Mitteilung der Wilex AG.

Finanzielle Details des Deals wurden nicht bekannt gegeben. Lediglich heißt es, Heidelberg Pharma erhalte während der Forschungsarbeiten laufend Zahlungen. Später habe Roche die Möglichkeit, Optionen auf Lizenzen zur Entwicklung und Vermarktung ausgewählter Antikörper-Amanitin-Konjugate (ATAC) auszuüben.

Heidelberg Pharma werde diese Substanzen herstellen und für jeden von Roche ausgewählten Entwicklungskandidaten Vorauszahlungen, Meilensteinzahlungen und Umsatzbeteiligungen erhalten.

Alpha-Amanitin ist ein bizyklisches Peptid, das im Grünen Knollenblätterpilz vorkommt. Es hemmt die Biosynthese der RNA.

Deshalb zeigten diese ATAC eine vergleichbare Aktivität gegenüber sich teilenden sowie ruhenden Tumorzellen. Diese Eigenschaft unterscheide sie von anderen Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten, die bevorzugt sich teilende Tumorzellen angreifen, so Wilex weiter. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »