Ärzte Zeitung, 18.05.2015

Vereinbarung

Niederlande erhalten erstes Protonentherapie-Zentrum

GRONINGEN. Groningen wird als erste Stadt in den Niederlanden über ein Protonentherapiezentrum verfügen.

Wie der belgische Anbieter IBA (Ion Beam Applications), nach eigenen Angaben weltweit führender Anbieter von Protonentherapielösungen zur onkologischen Behandlung, mitteilt, habe er eine entsprechende Ausschreibung gewonnen und eine formelle Vereinbarung mit dem Universitätsklinikum Groningen unterzeichnet.

2017 solle das neue Zentrum inklusive Schmalbündel-Scanner und CBCT-Verfahren (Cone Beam CT) im Norden der Niederlande fertiggestellt sein.

Das Universitätsklinikum Groningen zählt den Angaben der IBA zufolge zu den größten Krankenhäusern der Niederlande. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »