Ärzte Zeitung online, 03.07.2015

DKFZ

Wick ist neuer Vorstandschef

HEIDELBERG. Der Neuroonkologe Professor Wolfgang Wick ist zum neuen wissenschaftlichen Vorstand und Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg bestellt worden. Das teilte das DKFZ-Kuratorium jetzt mit.

Wick soll die Nachfolge von Professor Otmar D. Wiestler antreten, der zum 1. September als Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft nach Berlin wechselt.

Wick arbeitet seit 2014 als Geschäftsführender Direktor der Neurologischen Klinik am Universitätsklinikum Heidelberg. Gleichzeitig ist er Inhaber des ersten Lehrstuhls für Neuroonkologie in Deutschland.

Wick habe wesentliche klinische Studien in Deutschland und Europa auf den Weg gebracht und sei auch an der Einführung innovativer Therapien maßgeblich beteiligt, würdigte das Kuratorium seine Arbeit.

Mit mehr als 3000 Mitarbeitern sieht sich das DKFZ als größte biomedizinische Forschungseinrichtung in Deutschland. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Das erhöht die Organspendebereitschaft

Beauftragte an Kliniken für Transplantationen sollen von allen anderen Aufgaben entbunden werden – das verlangt die Deutsche Stiftung Organtransplantation. Neue Zahlen aus Bayern geben ihr Argumentationshilfe. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »