Ärzte Zeitung online, 10.11.2015

Saarland

Erstmals Start von Themenwoche "Leben mit Krebs"

SAARBRÜCKEN. Im Saarland ist erstmals eine Themenwoche "Leben mit Krebs" gestartet. Organisiert wird die Aktion von Gesundheitsministerium und Krebsgesellschaft.

Vom 9. bis 15. November finden landesweit rund 50 Vorträge, Seminare, Diskussionsveranstaltungen, Infostand- und Telefonaktionen statt. Dabei geht es unter anderem um Themen wie "Krebs und Sport", "Prävention von familiärem Darmkrebs" und "Ultraschall-Untersuchungen der Brust".

Der Veranstaltungskalender zur Themenwoche wurde in einer Auflage von 15.000 Exemplaren unter anderem in Kliniken, Apotheken und Arztpraxen im Saarland verteilt.

"Im Saarland gibt es bereits zahlreiche Unterstützungs-, Beratungs- und Hilfsangebote und Betroffene und deren Angehörige", erklärte die saarländische Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU). "Diese Themenwoche soll dazu dienen, über diese Angebote zu informieren und dazu ermutigen, diese auch in Anspruch zu nehmen".

Nach Zahlen des saarländischen Krebsregisters erkranken im Saarland jedes Jahr etwa 8500 Menschen neu an Krebs. Pro Jahr gibt es in dem kleinen Bundesland 3200 Krebs-Tote. Insgesamt leben im Saarland mehr als 50.000 Menschen, die an Krebs erkrankt sind oder waren. (kin)

Den Veranstaltungskalender zur Themenwoche "Leben mit Krebs" gibt es im Internet unter http://www.saarland.de/133306.htm

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Mühen des Abspeckens lohnen sich!

Adipositas hat von allen bekannten Risikofaktoren für Typ-2-Diabetes den stärksten negativen Effekt. Wer sehr viel abnimmt, kann es sogar schaffen, dass der Diabetes verschwindet. mehr »

Neuer Regress-Schutz für Vertragsärzte

Das Termineservice- und Versorgungsgesetz wird hart kritisiert, doch es hat auch gute Seiten: Denn es bringt Ärzten mehr Honorar für die Behandlung bestimmter Patienten – und mehr Schutz vor Regressen. mehr »

Wenn Comics die Op erklären

Alles andere als Kinderkram: Ärzte an der Charité setzen für eine Studie auf Patientencomics zur Aufklärung über die Herzkatheteruntersuchung. Und siehe da: Die Patienten können sich mehr Details merken. mehr »