Ärzte Zeitung, 03.06.2016

Online abrufbar

Tagesaktuelle Berichte vom ASCO in Chicago

CHICAGO. Der Online-Informationsservice ASCO DIRECT™ berichtet zum siebten Mal zeitnah von der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago: Neun renommiere Onkologen aus Deutschland präsentieren auf www.asco-direct.de relevante Daten zu diversen Tumorentitäten, teilt die art tempi communications gmbh mit.

Erstmalig wird in diesem Jahr über Dermatologische Tumoren referiert. Das Thema wird von Professor Axel Hauschild vom UKHS Campus Kiel vorgestellt. In Videos analysieren die Experten täglich die neuen Ergebnisse des ASCO Annual Meetings und deren Auswirkungen auf Gesundheitsversorgung und klinische Praxis. Die Beiträge stehen ab 7 Uhr morgens deutscher Zeit - samt Vortragsfolien zum Download - online zur Verfügung und können ganzjährig abgerufen werden. Der Bereich Oncology Biopharmaceuticals von Hexal präsentiert ASCO DIRECT™ AM exklusiv für Deutschland. Dieser Service ist von der ASCO lizenziert. Die Themen "Dermatologische Tumoren" und "Neuroendokrine Tumoren" werden von Novartis Pharma unterstützt.

Der Zugang zur Online-Plattform erfolgt über einen DocCheck-Account. Auf Wunsch informiert ein Newsfeed interessierte Onkologen per SMS oder E-Mail über tagesaktuelle Themen. (eb)

Die Anmeldung ist auf www.asco-direct.de oder per E-Mail an info@asco-direct.de möglich.

Topics
Schlagworte
Krebs (11115)
Onkologie (8417)
Organisationen
Novartis (1615)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »