Ärzte Zeitung online, 19.07.2017

Umweltgift Benzopyren

Antikörper entschlüsselt

MÜNCHEN. Sommer ist Grillzeit. Doch bei der Reaktion von Fett mit glühender Kohle entsteht das Umweltgift Benzopyren. Da über Jahrzehnte Häuser mit Kohle beheizt wurden, ist es über den Rauch in Böden und Grundwasser gelangt. Benzopyren wirkt stark karzinogen, daher sind in europäischen Richtlinien Trinkwassergrenzwerte festgelegt. Nur mit empfindlichen Messmethoden kann der sehr niedrige Wert bestimmt werden. Ein Team um Professor Arne Skerra von der TU München hat nun den Bindungsmechanismus eines Antikörpers an Benzopyren entschlüsselt (Ang Chemie Int 2017; online 11. Juni), teilt die Uni mit. Dies könne den einfacheren Nachweis und das Entfernen des Giftstoffes aus dem Trinkwasser ermöglichen. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie Seelenklempner Stress bewältigen

Einen Sonntagsblues kennen sie nicht, denn montags ist Chorprobe: In Berlin singen Psychiater, Psychologen und Neurologen seit Jahren gemeinsam in einem außergewöhnlichen Chor. mehr »

Anti-Aging klappt – mit dem richtigen Sport

Wer sein Leben mit Hilfe von Sport verlängern will, sollte auf Sport setzen – und dabei vor allem auf eine Trainingsform, wie eine saarländische Studie jetzt nahelegt. mehr »

Cannabis ist weiter meistkonsumierte Droge

Sowohl bei Jugendlichen als auch bei Erwachsenen nimmt Cannabis unter den illegalen Drogen weiterhin die prominenteste Rolle ein. Das geht aus dem DBDD-Jahresbericht hervor. mehr »