Ärzte Zeitung online, 19.07.2017
 

Umweltgift Benzopyren

Antikörper entschlüsselt

MÜNCHEN. Sommer ist Grillzeit. Doch bei der Reaktion von Fett mit glühender Kohle entsteht das Umweltgift Benzopyren. Da über Jahrzehnte Häuser mit Kohle beheizt wurden, ist es über den Rauch in Böden und Grundwasser gelangt. Benzopyren wirkt stark karzinogen, daher sind in europäischen Richtlinien Trinkwassergrenzwerte festgelegt. Nur mit empfindlichen Messmethoden kann der sehr niedrige Wert bestimmt werden. Ein Team um Professor Arne Skerra von der TU München hat nun den Bindungsmechanismus eines Antikörpers an Benzopyren entschlüsselt (Ang Chemie Int 2017; online 11. Juni), teilt die Uni mit. Dies könne den einfacheren Nachweis und das Entfernen des Giftstoffes aus dem Trinkwasser ermöglichen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »