Ärzte Zeitung online, 24.11.2017

Op-Mindestmengen

Qualität mit Konsequenz

Ein Kommentar von Hauke Gerlof

Die Zahlen sind beeindruckend. Bei hoch komplexen onkologischen Operationen müssten in Deutschland rechnerisch jährlich knapp 600 Menschen weniger sterben, wenn Mindestmengen für diese Operationen konsequent umgesetzt würden.

Die Rechnung stammt aus dem Qualitätsmonitor 2018 des Wissenschaftlichen Instituts der AOK. Die Unterschiede der Sterberaten etwa bei Lungenkrebs-Operationen zwischen Häusern mit "Gelegenheitschirurgie" und spezialisierten Zentren sind demnach exorbitant. Ähnlich sieht es bei Darmkrebs-, Pankreas- und Speiseröhren-Op aus.

Nachdem der Gemeinsame Bundesausschuss sein Instrumentarium zur Durchsetzung von Mindestmengen im Auftrag des Gesetzgebers in der vergangenen Woche neu justiert hat, könnten diese nun tatsächlich zu einem scharfen Schwert der Qualitätskontrolle werden.

Das wird zwar noch etwas dauern – die Mühlen des GBA mahlen bekanntlich langsam. Aber die daraus folgenden Strukturanpassungen werden die Kliniklandschaft nachhaltig verändern. 75 Milliarden Euro hat Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbands, jetzt bis 2025 für den Aufbau spezialisierter Zentren gefordert – eine Menge Holz. Bleibt die Frage: Wer soll das bezahlen? Etwa die Länder?

Lesen Sie dazu auch:
Qualitätsmonitor: Kontra Gelegenheitschirurgie – AOK fordert mehr Zentren

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

WHO veröffentlicht die ICD-11

Nach 26 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation die Klassifikation der Todesursachen und Krankheiten auf eine neue Grundlage gestellt. Die ICD-11 ist am Montag veröffentlicht worden. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »