Ärzte Zeitung online, 17.02.2018

Für Jedermann

Krebsaktionstag 2018 am 24. Februar in Berlin

BERLIN. Laienverständliche Vorträge von Ärzten zu Krebserkrankungen, Beiträge zu den Themen "Lebensqualität durch unterstützende Maßnahmen" und "Komplementärmedizin", Sport- und Selbsthilfegruppen zum Kennenlernen, aber etwa auch individuelle Beratung von Mitarbeitern des Informations- und Beratungsdienst INFONETZ KREBS sowie Austausch mit anderen Betroffenen: Das alles bietet der 8. Krebsaktionstag am 24. Februar in Berlin – traditionell im Anschluss an den Deutschen Krebskongress.

Susanne Klehn, TV-Moderatorin und Botschafterin der Deutschen Krebshilfe für Hautkrebsprävention, führt zudem an diesem Tag durch ein vielfältiges Bühnenprogramm, heißt es in einer Ankündigung des Aktionstages: Experten beleuchteten das Thema "Bewegung bei Krebs" aus persönlichen, medizinischen, gesundheitspolitischen und sozialen Blickwinkeln. Bei der anschließenden Podiumsdiskussion "Einmal Krebs, für immer Survivor?" – stehe das Langzeitüberleben nach Krebs im Fokus.

Der Krebsaktionstag wird von der Deutschen Krebshilfe veranstaltet gemeinsam mit der Deutschen Krebsgesellschaft und der Berliner Krebsgesellschaft und mit Unterstützung vom Haus der Krebs-Selbsthilfe.

Der Aktionstag findet von 9 bis 17 Uhr statt, City Cube Berlin, Messedamm 22, 14055 Berlin. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (eb)

Informationen und Programm: www.krebsaktionstag.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

WHO veröffentlicht die ICD-11

Nach 26 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation die Klassifikation der Todesursachen und Krankheiten auf eine neue Grundlage gestellt. Die ICD-11 ist am Montag veröffentlicht worden. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »