Ärzte Zeitung online, 17.02.2018

Für Jedermann

Krebsaktionstag 2018 am 24. Februar in Berlin

BERLIN. Laienverständliche Vorträge von Ärzten zu Krebserkrankungen, Beiträge zu den Themen "Lebensqualität durch unterstützende Maßnahmen" und "Komplementärmedizin", Sport- und Selbsthilfegruppen zum Kennenlernen, aber etwa auch individuelle Beratung von Mitarbeitern des Informations- und Beratungsdienst INFONETZ KREBS sowie Austausch mit anderen Betroffenen: Das alles bietet der 8. Krebsaktionstag am 24. Februar in Berlin – traditionell im Anschluss an den Deutschen Krebskongress.

Susanne Klehn, TV-Moderatorin und Botschafterin der Deutschen Krebshilfe für Hautkrebsprävention, führt zudem an diesem Tag durch ein vielfältiges Bühnenprogramm, heißt es in einer Ankündigung des Aktionstages: Experten beleuchteten das Thema "Bewegung bei Krebs" aus persönlichen, medizinischen, gesundheitspolitischen und sozialen Blickwinkeln. Bei der anschließenden Podiumsdiskussion "Einmal Krebs, für immer Survivor?" – stehe das Langzeitüberleben nach Krebs im Fokus.

Der Krebsaktionstag wird von der Deutschen Krebshilfe veranstaltet gemeinsam mit der Deutschen Krebsgesellschaft und der Berliner Krebsgesellschaft und mit Unterstützung vom Haus der Krebs-Selbsthilfe.

Der Aktionstag findet von 9 bis 17 Uhr statt, City Cube Berlin, Messedamm 22, 14055 Berlin. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (eb)

Informationen und Programm: www.krebsaktionstag.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »

Tuberkulose - tödlichste Infektionskrankheit

1,6 Millionen Menschen starben im vergangenen Jahr an Tuberkulose, berichtet die WHO. Damit bleibt TB die tödlichste Infektionskrankheit der Welt. mehr »