Ärzte Zeitung, 09.02.2004

Preis an Hamburger Forscher für Arbeit zu Bronchial-Ca

Erkenntnisse zur Anwendung von PET und Ultraschall

HAMBURG (eb). Den Pulmedica-Preis 2003 haben Dr. Hans Jörg Baumann und sein Team von der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf für ihre Arbeit zur Stufendiagnostik beim Lungenkarzinom erhalten. Der mit 5000 Euro dotierte Preis ist dieses Mal vom Unternehmen Ivax aus Neuss gestiftet worden.

Die preisgekrönte Arbeit trägt den Titel "Vergleich von Positronenemissions-Tomographie und Endosonographie beim Lymphknoten-Staging des nichtkleinzelligen Bronchialkarzinoms" und erbrachte sehr wichtige Daten für eine sinnvolle Anwendung der beiden diagnostischen Verfahren, wie das preisstiftende Unternehmen mitgeteilt hat.

Es wurde in der Arbeit besonders herausgestellt, daß vor einer Operation wegen eines Bronchialkarzinoms durch eine Positronenemissions-Tomographie eine wichtige Entscheidung getroffen werden kann: Nämlich, ob sofort operiert wird, da keine Metastasen vorhanden sind, oder ob zunächst durch eine Endosonographie mit Feinnadel-Aspiration aus Lymphknoten des Mediastinums geklärt werden muß, ob möglicherweise Filiae vorhanden sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »