Ärzte Zeitung, 09.02.2004

Neue Empfehlung zur Behandlung bei Lungenkrebs

NEU-ISENBURG (eb). Zur Behandlung von Patienten mit nicht-kleinzelligem Bronchial-Karzinom (NSCLC) empfiehlt jetzt die US-amerikanische Gesellschaft für internistische Onkologie den Enzymhemmer Gefitinib (Iressa®).

Empfohlen wird in den Richtlinien das Medikament zur Therapie von Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem NSCLC, wenn eine Chemotherapie mit Platin und Docetaxel nicht erfolgreich war (J Clin Oncol 22/2, 2004, 330).

Das Präparat blockiert jene Signale, die vom Rezeptor für den epidermalen Wachstumsfaktor ausgehen und die Zellproliferation und Angiogenese ankurbeln. Gefitinib hemmt die Tyrosinkinase-Aktivität des Rezeptors.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »