Ärzte Zeitung, 03.02.2005

Zulassungsantrag für Gefitinib zurückgezogen

WEDEL (eb). Das Unternehmen AstraZeneca hat den Zulassungsantrag bei der EMEA für sein Lungenkrebsmedikament Gefitinib (Iressa®) zurückgezogen, nachdem die ISEL (Iressa Survival Evaluation in Lung Cancer) die Voraussetzungen für die Zulassung nicht erfüllt.

Der EGFR-Tyrokinasehemmer habe in der Placebo-kontrollierten Studie bei Patienten mit nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom keinen statistisch signifikanten Vorteil beim Gesamtüberleben gezeigt, so das Unternehmen. Eine vorläufige Analyse habe zwar eine signifikante Verbesserung der Ansprechrate bei der Tumorverkleinerung und der Zeit bis zum Versagen der Therapie ergeben, aber keine signifikante Verlängerung der Überlebenszeit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »